Touristisches Informationssystem für die historische Kulturlandschaft an Saale und Unstrut

NAUMBURG. "Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Kulturlandschaft an den Flüssen Saale und Unstrut" sind für den Welterbe-Titel nominiert. Dieses Gebiet ist durch eine hohe Dichte herausragender Denkmäler des 10. bis 13. Jahrhundert geprägt, welche in beeindruckenden Weise als Burgen, Siedlungen, Verkehrswege, Kirchen und Klöster heute noch das Landschaftsbild bestimmen. In dieser Zeit war die Region das wichtigste Bindeglied, Vorreiter und Vermittler im Prozess der Verschmelzung der Kulturen der östlichen und westlichen Sphären Europas.

Durch ein aktuelles touristisches Informationssystem, mittels 13 Text- Bildtafeln, in Deutsch und Englisch, sollen dem Besucher und interessierten Bürger die bestimmenden Elemente dieses einmaligen Landstriches nahe gebracht werden.

Mit der Darstellung und Beschreibung des besonderen und außergewöhnlichen Wertes der Kulturlandschaft will der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut e.V. für die Aufmerksamkeit, für den Schutz und für die Verbundenheit bei den Menschen werben, die in dieser Landschaft leben oder hier als Touristen unterwegs sind. Gleichzeitig soll aber auch ein Stück Aufklärungs- Bildungsarbeit im Sinne der UNESCO geleistet werden.   

Dieses Projekt wird vom Land Sachsen-Anhalt gefördert.

Zurück