Internationale Fachtagung "Klosterlandschaften der Zisterzienser"

Kulturmanagerin Sandra Rosendahl vom Förderverein Welterbe präsentierte den Stand der Kulturlandschaftsinventarisation für das Kloster Pforte

Vom 16. bis 18. Oktober 2020 fand in Schulpforte eine internationale Fachtagung zum Thema "Klosterlandschaften der Zisterzienser: Forschung - Inwertsetzung - Vermittlung" statt. Hier stellten sich vor Ort und virtuell 18 Klosterlandschaften aus 6 europäischen Ländern vor. Gemeinsam wollen sie sich für das Europäische Kulturerbe-Siegel bewerben.
Das sorgfältige Erfassen der Kulturlandschaft rund um das ehemalige Zisterzienserkloster Pforte wurde einem regionalen und internationalen Publikum präsentiert. Der Vergleich mit anderen Klosterlandschaften in ganz Europa zeigt, wie sehr dieses fast 900-jährige Netzwerk bereits den europäischen Gedanken "Einheit in Vielfalt" verkörperte, den es heute zu bewahren und zu fördern gilt.
Die Tagung, unter der Federführung des Landkreises Bamberg wurde von der Stiftung Schulpforta, der Stadt Naumburg und dem Burgenlandkreis unterstützt. Präsentationen der Kulturlandschaftselemente wurden ergänzt durch Fachvorträge, Workshops und Exkursionen, die neue kreative Ideen zur Vermittlung und Inwertsetzung der Klosterlandschaften hervorgebracht haben.

Für weitere Informationen zum Projekt:www.cisterscapes.eu


Zurück