Karl Büchsenschütz mit Verdienstkreuz am Bande geehrt

Karl Büchsenschütz erhält von Ministerpräsident Reiner Haseloff das Bundesverdiemstkreuz am Bande verliehen

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat in der Staatskanzlei in Magdeburg Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an zwei Bürgerinnen und drei Bürger des Landes Sachsen-Anhalt überreicht. Verliehen wurden die Orden von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier. Haseloff hob bei dieser Gelegenheit die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für das Funktionieren des demokratischen Gemeinwesens hervor. Ganz besonders erfreut haben die Mitglieder des Fördervereins Welterbe zur Kenntnis nehmen können, dass der langjährige Leiter der Arbeitsgruppe Welterbe, Karl Büchsenschütz, das Verdienstkreuz am Bande verliehen bekommen hat.

Der 76-jährige pensionierte Schulleiter wurde für seine herausragenden Verdienste um die Landesschule Schulpforta und die kulturelle Entwicklung im Burgenlandkreis geehrt. Nach der Wiedervereinigung wurde er Schulleiter der Landesschule, brachte sie wieder in sicheres Fahrwasser und machte sie über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Er baute zahlreiche Partnerschaften mit Stiftungen und Hochschulen auf. Dank seiner Initiativen wurde Schulpforta zu einem anerkannten Zentrum der Begabtenförderung. Mit großem Engagement leitete er seit 2008 die Arbeitsgruppe des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut, in der auch die Stadt Naumburg, der Burgenlandkreis, das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, das Kultusministerium, das Landesverwaltungsamt und die Vereinigten Domstifter mitwirkten. Dieser Einsatz trug letztlich dazu bei, dass der Naumburger Dom im am 1. Juli 2018 ins Welterbe der UNESCO aufgenommen wurde. "Mit Ihrem unermüdlichen Einsatz haben Sie einen großen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der Landesschule Pforta, der Stadt Naumburg und der Saale-Unstrut-Region geleistet", würdigte Ministerpräsident Haseloff das Wirken von Karl Büchsenschütz.


Zurück