Memlebener Heft Nummer 1 erschienen

Stellen die neue Broschüre Memlebener Hefte vor: Dr. Verena Fischer, Spk Burgenlandkreis, Vorsitzender Dieter Engelhardt, Museumsleiterin Andrea Konopik, Redaktionsmitglieder Sabine Reich und Redaktionsleiter Roland Thrän (v.l.).

MEMELBEN. Im 20. Jahr des Bestehens des Fördervereins Kloster und Kaiserpfalz Memleben gibt es eine Premiere. Das erste der Memlebener Hefte ist soeben erschienen. In der 112-seitigen Broschüre finden sich Beiträge von der Leiterin des Museums Kloster und Kaiserpfalz Memleben, Andrea Knopik, dem Archäologen und Denkmalforscher Reinhard Schmitt, dem Archäologen Holger Grönwald und dem Historiker Bernd W. Bahn. Das Heft ist in einer Auflage von 300 Stück erschienen und wird zum Preis von sechs Euro im Besucherzentrum Memleben angeboten. Der Erlös aus dem Verkauf dieser Hefte kommt dem Museum Kloster und Kaiserpfalz Memeleben zugute.
"Diese Broschüre ist nicht nur für Fachleute von Interesse, sondern für alle, an der Geschichte der Region interessierten Menschen", unterstrich Vereinsvorsitzender Dieter Engelhardt. Er dankte insbesondere Roland Thrän, der die redaktionelle Leitung hatte sowie Sabine Reich und dem gesamten Redaktionsteam. Thrän informierte, dass noch eine Fülle von Themen, mit Forschungsergebnissen aus der jüngsten Vergangenheit auf die Veröffentlichung warten. Insofern gebe es genug Ideen für die nächsten Ausgaben, setze er hinzu.
Finanziert werden konnte das Memlebener Heft 1/2019 durch eine großzügige Spende der Sparkasse Burgenlandkreis.


Zurück