Doppelte Premiere auf Schloss Neuenburg

NAUMBURG/FREYBURG.Vorhang auf für ein Freilicht-Theater-Spektakel der besonderen Art:
Sonnabend, 17. Mai, 19.30 Uhr feiert auf der Neuenburg die Inszenierung"Dame und Springer" Uraufführung. Autor Rainer Lewandowski, hat sich einer der zahlreichen Sagen, die sich um die Neuenburg ranken, angenommen und daraus ein unterhaltsames Theaterstück mit dem Titel "Dame und Springer" entwickelt. Es geht um die Dreiecksgeschichte zwischen Friedrich von Goseck, der schönen Adelheid und Ludwig dem Springer. Am Anfang geschah ein Mord, am Ende wurde mit dem Bau der Neuenburg begonnen. In dieser Inszenierung, die ein Auftragswerk des Theaters Naumburg ist, versucht ein Ermittlerteam am Originalschauplatz Licht in die mysteriöse Geschichte zu bringen. Über einige Details und darüber, wie es zu dieser Produktion kam, informierte die Intendantin des Theaters Naumburg, Dr. Susanne Schulz, in einem Pressegespräch an authentischer Stelle, im Jägerzimmer der Neuenburg. Erstmals stellt das Naumburger Theaterteam eine Eigenproduktion im Innenhof des respektablen Schlosses hoch über Freyburg vor. Wer sich diese Doppelpremiere nicht entgehen lassen möchte, sollte sich rechtzeitig um Karten bemühen, denn die Nachfrage für die Premierenvorstellung ist jetzt schon sehr groß.
Eintrittskarten für die geplanten Vorstellungengibt es unter anderem im Online-Shop der Neuenburg unterhttp://www.schloss-neuenburg.de/und in der Tourist-Information Freyburg.
theater_neuenburg
Weitere Aufführungstermine: Freitag, 23. Mai, Sonnabend, 24. Mai, Freitag, 30. Mai, und Sonnabend 31. Mai, jeweils 19.30 Uhr. Danach sind im Juni und Juli noch drei Aufführungen am Löwendenkmal in Bad Kösen geplant.
Zum Foto: Theaterintendantin Dr. Susanne Schulz und der Direktor des Museums Schloss Neuenburg, Jörg Peukert, stellen den Entwurf für die Bühne vor, die im Innenhof des Schlosses Neuenburg stehen wird.

Zurück