Großes Interesse am Welterbeantrag

Naumburg. Das Interesse am Welterbeantrag ist groß bei den Mitgliedern des Lions Club Naumburg. Deshalb hatten sie zu ihrer jüngsten Zusammenkunft Vertreter des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut eingeladen. Informiert wurde durch die Pressesprecherin des Fördervereins, Helga Heilig, in der Hauptsache zu anstehenden Aufgaben bis zur endgültigen Entscheidung im Jahr 2015.
Die Information aller Menschen, die im Antragsgebiet leben, ist ein wichtiges Anliegen, erfuhren die Lions-Mitglieder. Dabei werde ein besonderes Augenmerk auf die Zusammenarbeit mit Schulen und weiteren Bildungs- sowie Jugendeinrichtungen gelegt. Die UNSCO-Prüfungskommission, die über die "Welterbetauglichkeit" entscheidet, legt unter anderem auch großen Wert darauf, dass der Antrag von der Bevölkerung mitgetragen wird.
Weiter wurde informiert, dass bereits verschiedene Aktivitäten angeschoben wurden, beziehungsweise am Laufen sind. So gibt es eine enge Kooperation mit dem Naumburger Kinder- und Jugendhaus Freizi, der Freien Sekundarschule im Burgenland, der MBA Medizinische Bildungsakademie, mit dem Internationalen Bund, der Naumburger Stadtbibliothek, der Sparkasse Burgenlandkreis und der Volks- und Raiffeisenbank Saale Unstrut.
Die Mitglieder des Lions Club Naumburg sind sehr daran interessiert, das anspruchsvolle Vorhaben Aufnahme der Saale - Unstrut - Region in die UNESCO-Welterbeliste aktiv zu unterstützen. Das betonten unter anderem der Linos-Club-Präsident Matthias Tränkner, Vizepräsidentin Dr. Birgit Braune sowie der Lions-Presseverantwortliche Klaus Mischke. Konkrete Vorhaben sollen in naher Zukunft zwischen dem Lions Club Naumburg und dem Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut abgestimmt werden.
Noch am selben Abend wurden drei Aufnahmeanträge für den Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut eingereicht.

Zurück