Meine WELT, mein ERBE: Alles handgemacht

Naturpark - Wettbewerb für Kinder und Jugendliche mit Unterstützung des Landrats und der Kreissparkasse Burgenlandkreis in Kooperation mit dem Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut

NEBRA/NAUMBURG. Die stolze Summe von insgesamt 5.000 Euro Preisgeld ist ausgelobt für einen Wettbewerb der besonderen Art. Aufgerufen sind die Kinder und Jugendliche des Naturparkgebietes, sich unter dem Motto "Meine Welt, meine Erbe" mit der sie umgebenden Kulturlandschaft auseinanderzusetzen, informiert Landrat Harri Reiche. Der Landrat hat gemeinsam mit dem Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland und mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Burgenlandkreis diesen Wettbewerb initiiert. Partner ist der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut. "Eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen, sich mit Berufen zu beschäftigen, die es bereits seit vielen Jahrhunderten gibt", erläutert Reiche. Denn tatsächlich haben die unterschiedlichsten Berufsgruppen die Landschaft an Saale und Unstrut schon im Hochmittelalter genutzt und dadurch auch nachhaltig geprägt, heißt es zu Erläuterung. Der Einfluss der Tätigkeit zum Beispiel von Bauern, Hirten und Waldarbeitern im Hochmittelalter ist heute noch ersichtlich. Auch die verarbeitenden Berufe haben ihren Anteil an der Prägung der Kulturlandschaft im Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland. Und nicht zuletzt der Adel und die Geistlichkeit.

Nun wird die junge Generation aufgefordert, sich auf die Spuren der Altvorderen zu begeben, die im 11. bis 13. Jahrhundert die Landschaft, in der Weise formten, wie wir sie heute vorfinden. Kindergartengruppen, Grund- und Sekundarschüler sowie Gymnasiasten können sich am Wettbewerb "Meine Welt, mein Erbe: Alles handgemacht" beteiligen. Je nach Alter und Interessenlage sind die unterschiedlichsten Forschungsansätze möglich. Während und nach den Besuchen vor Ort, etwa beim Schäfer, Töpfer, Böttcher, Weinbauern oder Steinmetz können beispielsweise Reportagen, Filme, Zeichnungen, Fotobücher oder auch Bastelarbeiten- vielleicht sogar Theaterstücke - in Angriff genommen werden, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Das Ergebnis der Forschungsarbeiten kann mit etwas Glück die Kassen der Nachwuchsarbeitsgruppen erheblich aufbessern, verspricht der Landrat.

Nähere Infos und Ausschreibungsmodalitäten sind zu finden auf den Internetseiten des Geo-Naturparks Saale-Unstrut-Triasland Link hier.

Zurück