Starke und zugleich spannende Herausforderung

Naumburg.Eine schier unendliche Fülle von neuen Eindrücken sammelten die Filmemacher Anja Krußig und Jan Siegmeier dieser Tage im Welterbe-Antragsgebiet an Saale und Unstrut. Gemeinsam mit dem Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Dr. Holger Kunde, dem Leiter der Arbeitsgruppe des Fördervereins Welterbe, Karl Büchsenschütz und Fördervereinsvorsitzenden Roland Thrän besuchten sie die wichtigsten Bauwerke und Anlagen wie Schulpforte, Saaleck, Rudelsburg, Goseck, Zscheiplitz und Schloss Neuenburg. Während dieser mehrstündigen Rundreise erhielten Krußig und Siegmeier zahlreiche Informationen über die zum großen Teil weltweit einmaligen Besonderheiten, die in und an den Denkmalen zu finden sind. Diese Informationstour hatte einen bestimmten Grund. Krußig und Siegmeier sind Geschäftsführer der Film-und Fernsehproduktionsgesellschaft werkblende, Sie wurde vom Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut beauftragt, einen Imagefilm über des UNESCO-Welterbe-Antragsgebiet zu produzieren. Dieser Film soll in der Ausstellung "Welterbe? Welterbe!" gezeigt werden, die ab 1. Juli im Naumburger Schlösschen am Markt zu sehen sein wird. Derzeit ist Anja Krußig dabei, das Skript für diesen Streifen zu entwickeln. Zudem führt sie Gespräche mit einem Komponisten, der die zum Thema passende Musik produzieren soll. Im Frühjahr dieses Jahres werden die Dreharbeiten abgeschlossen. Anja Krußig zu diesem Projekt: "Es ist eine starke und zugleich spannende Herausforderung."
imagefilm_1







Fotos: Vor der Klosterkirche in Schulpforte: Stiftsdirektor Dr. Holger Kunde (2.v.r.) erläutert den Filmemachern Jan Siegmeier (r.) und Anja Krußig (Mitte) Besonderheiten, die an der Fassade zu finden sind.
imagefilm_2







Stippvisite der Stiftsbibliothek Schulpforte: Auch hier soll gedreht werden.

Zurück