Tafelkreuz und Grisaille-Malerei

Schulpforte.Zwei außerordentlich wertvolle und seltene Ausstattungsstücke aus dem Hochmittelalter in der Klosterkirche Schulpforte stehen im Mittelpunkt einer öffentlichen Führung. Sie wird für Freitag, 1. November, ab 16 Uhr angekündigt. Die Restauratorin Stephanie Exner wird sich dem Thema Tafelkreuz widmen. Sie ist derzeit mit dessen Restaurierung beschäftigt. Das große, beidseitig bemalte Holztafelkreuz wurde in der Zeit um 1240 bis 1250 angefertigt. Es ist ein herausragendes Beispiel mittelalterlicher Zisterzienserkunst.

Eckart Kissling, ehemaliger Prokurator der Stiftung Pforta und Mitautor des Buches "Schulpforte", wird zudem ausführliche Erläuterungen geben zur erst kürzlich wieder eingesetzten Grisaille-Fensterrose.

Im Anschluss an die fünfte Mitgliederversammlung des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut findet diese Sonderführung statt. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, teilt der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut mit.

Zurück