Besucherzahl im Naumburger Dom gestiegen

NAUMBURG. (13. Januar 2015) Die Vereinigten Domstifter sind mit dem Tourismusjahr 2014 zufrieden. Es hat vielen Besucher im Naumburger und im Merseburger Dom eindrucksvolle Impressionen beschert, wird festgestellt. Insgesamt konnten die Vereinigten Domstifter 173.868 Gäste in ihren Einrichtungen begrüßen, heißt es in der Pressemitteilung. Davon besuchten 42.275 Gäste den Merseburger Dom und 131.418 Gäste den Naumburger Dom. Im Vergleich zu 2013 sind das 25,9 Prozent mehr Besucher für den Merseburger und 10,15 Prozent mehr Besucher für den Naumburger Dom. Das Plus sei in erster Linie durch eine Steigerung der Besucherströme in den Ausstellungszeiten verzeichnet worden, heißt es weiter. Allein die Sonderausstellungen "Glanzlichter. Meisterwerke zeitgenössischer Glasmalerei im Naumburger Dom" konnten sich bis jetzt mehr als 90.000 Gäste ansehen. Knapp 20.000 Besucher wurden während des Ausstellungszeitraumes der Sonderausstellung "Thilo von Trotha - Merseburgs legendärer Kirchenfürst" (10. August bis 2.November 2014) im Merseburger Dom registriert.

Weiter informieren die Vereinigten Domstifter darüber, dass auch in diesem Jahr zwei neue Ausstellungen im Fokus stehen werden, die die Stiftung wieder auf zahlreiche Besucher hoffen lässt.Die Sonderausstellung "Linien zwischen Erde und Himmel. Abriebe europäischer Grabplatten des 13. bis 17. Jahrhunderts" ist vom 1. Juni bis 30. September im Naumburger Dom, der Marienkirche am Dom sowie in der Moritzkirche zu sehen. Sie nimmt Bezug zu den im Dom zahlreich zu bestaunenden Grabplatten und versammelt Grabmalkunst von europäischer Dimension. Etwa 50 Exponate (Frottagen) werden präsentiert und beleuchten die Begräbniskultur dieser Zeit. Ein Begleitprogramm mit Sonderführungen, Vorträgen und museumspädagogischem Angebot wird vorbereitet.

Zurück