»montalbâne« begleitet Countdown zur Welterbe-Entscheidung

FREYBURG. (10. Juni 2015) Das »Licht des Ostens« strahlt in diesem Jahr thematisch über dem Festival für mittelalterliche Musik »montalbâne«. Von Freitag, 19. Juni, bis Sonntag, 21. Juni, feiert das Festival in der Stadtkirche von Freyburg/Unstrut und auf Schloss Neuenburg sein 25-jähriges Bestehen.

Von der dunkelgoldenen Mystik orthodoxer Liturgien des Alten Russland mit SIRIN zum Eröffnungskonzert am Freitagabend bis zum Glanz der weltlichen Musikkultur an den Fürstenhöfen Großpolens mit LA MORRA am Sonnabend. Von den archaischen Gesängen der Grünkurpen mit MONODIA POLSKA bis zur unbändigen Rhythmik der Magyaren mit SZILVIA BOGNÁR und BALÁZS SZOKOLAY DONGÓ zum legendären Abschlusskonzert am Sonntagabend. Das Programm des diesjährigen Festivals lässt die östlichen Musiktraditionen aus Polen, Tschechien, der Ukraine und Russland leuchten. Zwei der Konzerte werden unter dem Zeichen "Countdown zum Welterbe" stehen, denn über den Antrag zur Aufnahme des Naumburger Doms und der hochmittelalterlichen Kulturlandschaft an Saale und Unstrut entscheidet das UNESCO-Welterbekomitee in Kürze. »montalbâne« begleitet die Region mit den Konzerten LA MORRA, Musik von den Fürstenhöfen Großpolen und dem Festgottesdienst am Sonntag mit dem montalbâne-Ensemble. Erst im vorletzten Jahr gegründet, wirkt das Ensemble auch außerhalb des Festivals als musikalischer Botschafter von »montalbâne« und des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut. Kürzlich wurde es mit dem Romanikpreis 2014 in Gold ausgezeichnet.

Infos und Tickets: http://www.montalbane.de/ ;Telefon 03443/34 80 48 2.

Zurück