Reiche und Ulrich werben für UNESCO-Vorhaben in der Normandie

Évreux.Der Antrag des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut e. V. zur Aufnahme der Region in die UNESCO-Welterbeliste findet auch international großes Interesse. Im Rahmen ihres Besuchs in der Normandie trafen Landrat Harri Reiche und Verbandsgemeindebürgermeister Götz Ulrich in Évreux mit Politikern des Departements Eure zusammen. Dabei übergaben Reiche und Ulrich an die französischen Politiker Andrée Oger und Serge Masson je ein Exemplar der Publikation "MACHT.GLANZ.GLAUBE." und stellten ihnen den Welterbeantrag im Einzelnen vor. Landrat Harri Reiche: "Ohne die Kunst des aus Frankreich kommenden Naumburger Meisters hätte es keine solch herausragende Kulturlandschaft in und um Naumburg gegeben. Daher ist uns die Unterstützung aus Frankreich besonders wichtig."
Andrée Oger ist ehemalige Bürgermeisterin der Gemeinde Crot, seit 1976 Mitglied des Generalrates des Departments Eure für das Kanton St. André de l‘Eure und seit 2001 Vizepräsidentin des Generalrates. Serge Masson ist Bürgermeister der Stadt St. André de l’Eure, der Partnerstadt der Verbandsgemeinde An der Finne. Er kennt die Saale-Unstrut-Region daher aus eigenem Erleben und hat gemeinsam mit vielen weiteren Gästen aus der Partnerstadt 2011 auch die Landesausstellung in Naumburg besucht. Bürgermeister Götz Ulrich: "Auch wenn das Antragsgebiet unsere Verbandsgemeinde nur am Rand berührt, ist sein Erfolg für die gesamte Saale-Unstrut-Region von Bedeutung. Ich freue mich daher, dass unsere Kommunalpartnerschaft auch ein wenig zum Antragserfolg beitragen kann."
Andrée Oger und Serge Masson bekundeten sodann mit ihren Unterschriften Unterstützung für den Erfolg des Antragsverfahrens. "Wir wollen mit unserer Unterschrift bekunden, wie sehr wir diese Kulturlandschaft schätzen und bewahrt wissen wollen", heißt es in der von den französischen Politikern unterzeichneten Erklärung.

welterbeantrag_unterstuetzungHintergrund:
Im Jahre 2015 wird die UNESCO eine Entscheidung über den Antrag "Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut" zur Aufnahme in die Welterbeliste treffen.
Der für den Antragsinhalt verantwortliche Förderverein möchte im Zusammenhang mit diesem wichtigen Vorhaben prominente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ansprechen, welchen die Region an Saale und Unstrut vertraut ist, um diese für eine Unterstützung zu gewinnen.
Dazu wird dem Antrag eine Liste mit der Unterschrift von Unterstützern beigefügt.

Bildunterschrift:
Vizepräsidentin Andrée Oger (vorn, 2. v.r.) und Bürgermeister Serge Masson (vorn, 2. v.l.) aus Frankreich unterstützen den Welterbeantrag für die Saale-Unstrut-Region im Beisein von Landrat Harri Reiche und Bürgermeister Götz Ulrich.

Zurück