Schlachtfelder, Burgen und lange Geschichte

Eckartsburg bei Eckartsberga

Die ca. 41 km lange Tour startet an der Radinsel in Bad Kösen. Am Campingplatz vorbei geht es hinauf zur Rudelsburg. Nach dem anspruchsvollen Anstieg bieten sich atemberaubende Blicke über das Saaletal.

Weiter geht es über die Burg Saaleck, bevor wir für kurze Zeit die sich schlängelnde Saale hinter uns lassen und über das Plateau über Wiesen und Felder in Richtung Rödigen wandern. Von dort ist es nur ein Katzensprung zur thüringischen Grenze und dem berühmten Kaatschener Dachsberg. An dessen Fuße erreichen wir Kleinheringen, wo wir auch zum ersten und einzigen Mal die Saale überqueren, bis wir sie nach Großheringen ganz hinter uns lassen.

Durch Feld und Wald erreichen wir nun Bad Sulza, das wir gemütlich durch den Kurpark durchqueren. Auf weiten Feldwegen nähern wir uns nun Auerstedt von Süden her, wobei wir fast unbemerkt durch historische Schlachtfelder wandern. Über den Emsenbachweg geht es nun in Richtung Reisdorf, und von dort geradewegs zur Eckartsburg. Hier haben wir nun die Hälfte unserer Strecke hinter uns!

Nach einer wohlverdienten Pause treten wir den Rückweg an durch das malerische Reisholz mit seinen wertvollen Trockenrasen-Gebieten. Vor uns entfaltet sich die gesamte Landschaft in all ihren Farben.  Auerstedt erreichen wir dieses Mal aus dem Norden, durchqueren wieder alte Schlachtfelder, und wandern weiter durch Felder und Wiesen in Richtung Sonnendorf.

Nachdem wir hier zum ersten Mal wieder Rudelsburg und Burg Saaleck erblicken, steigen wir hinab in das kleine Dorf Stendorf und dann wieder hinauf zum Himmelreich. Entlang des Geopfads geht es nun via Lengefeld zurück nach Bad Kösen.

Hier geht es zur Streckenführung und Wegbeschreibung:


Frage zur Tour 5:
Wer kämpfte in der Schlacht bei Auerstedt?

Zurück