Welterbe-Wandertag war ein voller Erfolg

Naumburg(27. April 2015). Der Welterbe-Wandertag 2015 war ein voller Erfolg. Das stellte Landrat Götz Ulrich, gleichzeitig Vorsitzender des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut, fest. Insgesamt wurden 483 Teilnehmer gezählt. Davon hat auch die Sonderausstellung "Welterbe? Welterbe!" im Naumburger Schlösschen profitiert. Sie wurde am Wochenende von rund 150 Gästen besucht. "Die Resonanz der Gäste des Welterbe-Wandertags war durchweg positiv", unterstrich Arbeitsgruppenleiter Karl Büchsenschütz. Zahlreiche Wanderer und Radler bedankten sich bei den Gästeführern und dem Förderverein Welterbe für das besondere Touristische Angebot. Ausgesprochen beeindruckt waren die Teilnehmer der Tour "Naumburger Gartenreich", die durch die Kleingartenanlagen der Domstadt führte. In den verschiedenen Anlagen wurden die Gäste nicht nur herzlich begrüßt, sondern auch mit labenden Speis` und Trank kostenlos versorgt. Ins Naumburger Gartenreich hatte sich rund ein Dutzend Jugendliche des Jugendhauses Otto aufgemacht. Auch sie hielten tapfer die mehrstündige Wandertour durch.

Nach zehneinhalbstündigem Streifzug durch die Kulturlandschaft an Saale und Unstrut traf die Gruppe "Von Kloster zu Kloster" unter der fachkundigen Leitung von Professor Arnold Müller auf dem Naumburger Marktplatz ein. Die fitten Naturfreunde verrieten, dass hauptsächlich die gemütlichen Pausen auf der rund 34 Kilometer langen Tour den Zeitplan etwas durcheinander gebracht hatten. Dabei wurde auch so manches Glas Saale-Unstrut-Wein geleert.

Unter den Gästen waren unter anderem die Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke (Grüne) und der Landtagsabgeordnete Dietmar Weihrich (Grüne). Beide hoben besonders das Engagement aller Beteiligten hervor. Angetan waren Lemke und Weihrich auch von der Sonderausstellung "Welterbe? Welterbe!" im Naumburger Schlösschen. Dort hatte sie Claudia Kunde geführt. Im Gästebuch der Sonderausstellung äußerten sich die beiden Politiker lobend über die Exposition und das, was die Region an Saale und Unstrut zu bieten hat. Am Ende des Eintrags im Gästebuch wird versichert: "Wir bleiben Ihnen und dem Projekt Welterbe auch weiterhin verbunden". Am gemeinsamen Ziel aller Touren, dem Naumburger Marktplatz, begrüßte die Wanderer und Radler Landrat und Fördervereinsvorsitzender Götz Ulrich. Er verwies darauf, dass der zweite Welterbe-Wandertag die letzte große Veranstaltung vor der Entscheidung des UNSECO-Welterbe-Komitee gewesen ist.

Dankeschön:

Der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut dankt ganz herzlich allen, die zum Gelingen dieses Ereignisses beigetragen haben. So dem Naturpark-Saale-Unstrut-Trias-Land, der Stadtverwaltung Naumburg, dem Weinbauverband, der Winzervereinigung, der Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg, den ehrenamtlichen Gästeführern, der Big-Band der Kreismusikschule Naumburg, dem Luftwaffenmusikkorps Erfurt, Saale-Unstrut-Tourismus, dem Deutschen Roten Kreuz, der Kreisverwaltung Burgenlandkreis, Radhaus Steinmeyer, Kanu-Verleih Nebra, Verein Rumpelstilzchen Kleinjena, KulturAkademie Naumburg und vielen anderen mehr.

Zurück